Treppengeländer aus Trockenbau und Massivholzabdeckung

Dieses Treppengeländer befindet sich in einem architektonischen Neubau. Der Trockenbau wurde mit Massivholz abgedeckt. Die Schwierigkeit bestand darin, eine Stimmigkeit von Treppenläufen und Treppenpodesten herzustellen.

Das Geländer ergänzt den Wohnraum harmonisch ohne ihn zu dominieren. Mario Brümmerstädt wählte Eiche für die massive Abdeckung. Dieses Holz ist farblich Bambusholz ähnlich, das für ein Geländer aber nicht zu empfehlen ist. Im Abstimmungsprozess wurden dem Kunden Handskizzen präsentiert.

Das Geländer barg noch eine Herausforderung: die drei Treppenläufe und drei Podeste standen mit einem Unterschied von 5 cm nicht übereinander. Im Erdgeschoss gab es ein Ausgangsmauerwerk von dem das Geländer los ging. In den einzelnen Etagen gab es in dem Parkett eingelassene Bodensteckdosen, die nah an der Treppe eingebaut worden waren und berücksichtigt werden mussten. In den Hölzern sind keine Verschraubungen sichtbar so dass ein harmonisches Gesamtbild die Wohnräume wirken lässt.