Mehr Raum – Ausbau eines Altbaus zur Maisonettewohnung

Aus einer Etagenwohnung wurde durch die Beratung von Mario Brümmerstädt eine Maisonettewohnung. Der Zimmermeister führte den gesamten Umbau aus und plante ihn zuvor. Mit dem Deckendurchbruch zu dem unausgebauten, ungedämmten Spitzboden gewann der Auftraggeber eine ganze Etage dazu, die künftig als Spielzimmer genutzt werde sollte.
Bei dem Ausbau des Dachgeschosses kamen massive Kieferndielen als Bodenbelag zum Einsatz. Die Dachschrägen wurden gedämmt, mit Holzfaserplatten versehen und mit Lehm verputzt. Im dem großen Kinderzimmer wurde eine Sitzfläche mit Stauraum geschaffen.
Bei diesem Bauvorhaben wurden die zwei Etagen durch die von Hand gefertigte Treppe miteinander verbunden. Eine Klappe aus Holz trennt die obere von der unteren Etage. Die Treppe im unteren Wohnraum wurde exakt in dem Weiß der Wandfarbe lackiert und fügt sich so harmonisch in den Berliner Altbau.